Hannen zur Sprecherin für schulische Berufs- und Weiterbildung der FDP-Landtagsfraktion ernannt

Die FDP-Landtagsfraktion hat ihre Fachsprecher benannt. MARTINA HANNEN aus LAGE übernimmt die Funktion der Sprecherin für schulische Berufs- und Weiterbildung.

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Als Sprecherin für schulische Berufs- und Weiterbildung möchte ich dafür sorgen, dass unser Land auch in diesem Bereich wieder nach vorne kommt“, unterstreicht HANNEN. Dazu hat die neue Nordrhein-Westfalen-Koalition aus FDP und CDU im Landtag bereits erste Weichen gestellt. In der vergangenen Woche wurden im Landtag wichtige Anliegen der FDP bereits beschlossen: Eine Entfesselungsoffensive für weniger Bürokratie, ein Programm zur Rettung von Kinder-tagesstätten und eine Leitentscheidung zum Erhalt von Förderschulen.

 

 „Für die neue Legislaturperiode haben wir uns viel vorgenommen. Nordrhein-Westfalen wollen wir stärker, moderner und digitaler machen. Ich bin stolz, dass wir dazu schon erste Projekte auf den Weg gebracht haben“, so HANNEN.

 

Die 47-Jährige Juristin bringt aus ihrem bisherigen beruflichen Umfeld fundierte Kenntnisse mit, da sie als Dozentin für Medienrecht, Arbeitsrecht und Politik an verschiedenen privaten und öffentlichen Lehreinrichtungen in Ostwestfalen-Lippe Erfahrungen gesammelt hat. Zudem ist sie die Vorsitzende des Schulausschusses im Rat der Stadt Lage: „Durch mein kommunalpolitisches Engagement habe ich mich schon seit vielen Jahren mit dem Themenkomplex der schulischen Berufs- und Weiterbildung auseinandergesetzt – somit habe ich konkrete Beispiele aus der Praxis vorzuweisen.“

 

HANNEN gehört darüber hinaus als Mitglied den Ausschüssen für Schule und Bildung, Gleichstellung und Frauen und dem Petitionsausschuss an.